• move-ing

Projektfortschritt in Corona-Zeiten

In Chabalisa sind die Bauarbeiten rund um die Schultoiletten und deren Wasserversorgung abgeschlossen. Derzeit sucht unser Projektingenieur Proches nach Handwerkern, die die Spielgeräte für den Schulhof anfertigen können. Wir rechnen demnach zeitnah mit dem Baustart dieses Teilprojekts. Sobald es Fotos vom Baufortschritt gibt, lassen wir euch natürlich an diesen Eindrücken teilhaben. Das Zentrum läuft im Normalbetrieb und ist nicht aufgrund von Corona-Schutzmaßnahmen geschlossen. Von unseren lokalen Projektpartnern haben wir bislang keine Informationen über eine potenzielle Corona-Infektionen mit schwerem Krankheitsverlauf unter den Schwestern oder den Kindern erhalten. Aufgrund fehlender Testmöglichkeiten ist es jedoch schwierig eine Infektion eindeutig zu identifizieren. Man merkt den Schwestern jedoch an, dass sie aufgrund der aktuellen Geschehnisse in Tansania hinsichtlich des Umgangs mit Corona ziemlich verunsichert sind.


Zur Corona-Lage in Tansania lässt sich Folgendes sagen:

Generell ist die Lage in Tansania derzeit etwas unübersichtlich und angespannt. Am 17. März 2021 ist Tansanias Präsident John Magufuli gestorben, der erst im Herbst letzten Jahres wiedergewählt wurde. Auch wenn dies von der tansanischen Regierung nicht offiziell bestätigt wurde, liegt der Verdacht sehr nahe, dass eine Corona-Erkrankung zu seinem plötzlichen Tod geführt hat. Zuvor erlagen bereits sein Chefstaatssekretär und zahlreiche andere Politiker einer Corona-Infektion. Nach dem Ableben von John Magufuli hat die Vize-Präsidentin Samia Suluhu Hassan das Amt übernommen. Da John Magufuli vehement die Risiken einer Corona-Infektion heruntergespielt hatte, wurden seit Sommer 2020 keinerlei Maßnahmen zur Eindämmung des Virus unternommen. Monatelang wurde im Staatsfernsehen propagiert, dass Tansania coronafrei sei und keine ernsthafte Gefahr von dem Virus ausgehe. Da die aktuellen Ereignisse ein ganz anderes Bild vermitteln, weiß ein Großteil der Bevölkerung nun nicht, was man glauben soll bzw. kann - eine große Verunsicherung hat sich breit gemacht. Ein klarer Kurs im Kampf gegen Corona zeichnet sich bislang nicht ab. Im Gegensatz zu seinen Nachbarländern ist Tansania bzgl. Aufklärungs- und Eindämmungsmaßnahmen weit abgeschlagen und muss zukünftig vermutlich noch größere Anstrengungen im Kampf gegen Corona auf sich nehmen, um die Ausbreitung kontrollieren zu können. Unter dem Aspekt, dass Länder des Globalen Südens generell im Kampf gegen Corona benachteiligt sind, bleibt die Situation in Tansania kritisch.