• move-ing

Projektreise Oktober 2021


Wir freuen uns riesig, euch mitteilen zu können, dass unsere nächste Projektreise kurz bevorsteht. Wir werden uns am 02.10.2021 auf den Weg nach Chabalisa machen und den gesamten Oktober in Tansania verbringen.


Wir sind sehr froh nun endlich für die Fortführung unserer Projektarbeit wieder nach Tansania reisen zu können. Nachdem wir im Frühjahr 2020 und zum Jahreswechsel 2020/2021 aufgrund der Corona-Pandemie die geplanten Projektreisen nicht antreten konnten, freuen wir uns nun umso mehr, unsere geplanten Teilprojekte umzusetzen und vor allem die Schwestern und die Kinder endlich wieder zu sehen, die in Chabalisa ein Zuhause gefunden haben.


Wir nehmen die Corona-Situation in Deutschland und Tansania weiterhin sehr ernst. Dank unseres vollständigen Impfschutzes sowie PCR-Tests vor den jeweiligen Flugreisen und den entsprechenden Hygienemaßnahmen und Schnelltests vor Ort fühlen wir uns nun in der Lage, eine verantwortungsbewusste Projektreise nach Chabalisa zu starten. Unser größtes Anliegen war und ist es, vor allem die Menschen vor Ort in Tansania, aber auch unsere Mitmenschen in Deutschland vor möglichen Corona-Infektionen zu schützen. Hinzukommt, dass sich in Tansania selbst der Umgang mit der Pandemie verändert hat und nun auch auf nationaler Ebene mehr und mehr Maßnahmen zur Eindämmung ergriffen werden. Bezüglich der aktuellen Corona-Situation stehen wir natürlich auch in regelmäßigem Austausch mit den Ordensschwestern.


Im Rahmen der anstehenden Projektreise werden wir nun das Solarsystem installieren, dessen Implementieren eigentlich für das Frühjahr 2020 vorgesehen war. Das kleine Gebäude zur Unterbringung der technischen Einheiten wurde bereits letztes Jahr errichtet, ebenso lagern in Chabalisa auch bereits die großen Anlageteile wie Solarpaneele und Batterien. Einige technische Anlagekomponenten wie z. B. die Wechselrichter werden wir aus Deutschland mitnehmen, da diese von großzügigen Unterstützern als Sachspende zur Verfügung gestellt wurde.


Zudem werden wir uns um das technische Upgrade der Abwasserbehandlungsanlage kümmern. Die Abwasserbehandlungsanlage konnte bereits in unserer Abwesenheit durch unsere Zusammenarbeit mit dem lokalen Ingenieur Proches in Grundzügen errichtet werden und ist seit Anfang des Jahres funktionsfähig. Diese bedarf daher nur noch einem ingenieurstechnischen Feinschliff unsererseits.


Ein weiteres Teilprojekt wird die Installation einer Solarpumpe für die Schultoiletten sein, die bislang „nur“ mit einer manuell zu betreibenden Pumpe mit Wasser versorgt werden. Zudem haben wir eine kleine Solarthermieanlage zur Bereitstellung von Warmwasser für die Sanitäranlagen im Wohnhaus bereits letztes Jahr gekauft und nach Chabalisa liefern lassen. Diese werden wir nun auch installieren.


Wie ihr seht, haben wir einiges vor. Daher werden uns dieses Mal zwei Freunde (Conny und Darina) begleiten, die uns bei der Umsetzung dieser Teilprojekte unterstützen. Selbstverständlich werden wir vor Ort auch mit unserem altbewährten Team aus Handwerkern arbeiten.


Zu diesen drei großen Teilprojekten kommen noch kleinere Arbeiten und natürlich eine Menge toller Aktivitäten mit den Kindern. Da dies unsere erste Projektreise nach dem offiziellen Schulstart ist, ist unsere Vorfreude derzeit unermesslich groß und wir fiebern jeden Tag unserer Reise entgegen.


Wir möchten uns erneut bei euch bedanken, vor allem dafür, dass ihr das Projekt in Chabalisa auch über die Corona-Zeit so tatkräftig unterstützt habt. Wir hoffen, dass wir mit vielen tollen Geschichten und Aufnahmen von unserer Reise zurückkehren, die wir dann mit euch teilen können. Wir sind natürlich auch immer gerne bereit, online oder in Präsenz von unserem Projekt zu berichten und auf all eure Frage einzugehen- scheut euch nicht, uns diesbezüglich zu kontaktieren. Solltet ihr weitere Fragen und Anregungen haben, meldet euch gerne jederzeit.